Bewerten - aber wie?

In letzter Zeit sieht man es immer häufiger, daß die Sternchenvergabe, also das Bewertungssystem von TT, nicht richtig verstanden wird. Schauen wir deshalb mal, was man dagegen tun kann.

Wenn ihr euer Buch erhalten habt, sollte der Tauschvorgang von euch abgeschlossen werden. Das sollte man zügig erledigen, denn zu viele offene Tauschvorgänge gleichzeitig können dazu führen, dass ein TP sein Tauschlimit erreicht hat und so lange nichts mehr tauschen kann, bis wieder ein paar Bewertungen eingetrudelt sind.
Übrigens, falls ihr nicht bewertet, bekommt euer TP nach 6 Wochen eine automatische Bewertung mit 5 Sternen vom System.

Ist euer Buch also bei euch angekommen, klickt ihr unter ‚mein Tauschticket’ im Bereich ‚angeforderte Artikel’ auf ‚Tauschvorgang abschließen’.
Ihr kommt auf eine neue Seite, wo das Angebot noch einmal mit seiner ganzen Beschreibung aufgelistet ist.
Unten befindet sich das Bewertungsfeld, wo man von 0 bis 5 Sternen eine Option anklickt und dann im Meinungsfeld noch einen Kommentar dazuschreibt.

Das Sternchenvergabesystem funktioniert NICHT nach dem Prinzip von Schulnoten, bei dem 1 sehr gut und 5 mangelhaft bedeutet!

Vielmehr sind 5 Sterne hier die volle Punktzahl. Man vergibt sie IMMER, wenn ein Buch wie beschrieben (oder besser), ordentlich verpackt und einigermaßen fristgerecht (Büchersendungen können dauern!) geliefert wird.

0 Sterne sind der Sonderfall, die AUSSCHLIEßLCH dann vergeben werden, wenn das Buch NICHT ankommt. Das ist außerdem die einzige Möglichkeit, vom System dann seine Tickets zurückzubekommen.
Zwischen ‚alles ok, ich bin rundrum zufrieden’ und ‚Buch nicht angekommen’ gibt’s aber eine ganze Menge Abstufungen, und dafür ist die Bewertung von 1 – 4 Sternchen gedacht. 

Aber wann darf man Sternchen abziehen und wenn ja, wie viele? Das ist oft eine witzige Angelegenheit und viele User tun sich damit extrem schwer.  Manche starten dann im Forum eine allgemeine Meinungsumfrage:
Das Buch sieht aus, als wäre es in einer Schlammpfütze durchweicht, dann im Sandkasten paniert und zum Schluß mit einem Leo 2 wieder glattgebügelt worden. Außerdem fehlen diverse Seiten, und von alledem war nichts in der Beschreibung angegeben. Meint ihr, ich darf da ausnahmsweise ein Sternchen abziehen? Ich hab ja soooo ein schlechtes Gewissen, aber das Buch ist echt nur noch für die Tonne ...’

Ok, das war jetzt ziemlich übertrieben, aber was soll man da empfehlen? Tatsache ist, ob und wie viele Sternchen ihr einbehaltet, ist alleine eure Entscheidung, die kann euch niemand abnehmen und dafür gibts auch keine Regeln in der AGB.
Macht es einfach davon abhängig, wie sehr ihr euch ärgert, dann passt das schon. Überlegt es euch vorher aber auch, ob ihr nicht vielleicht etwas zu pingelig seid - und bleibt bitte fair!

Wenn ein Buch z.B. mit ‚zwei Leseknicke im Rücken’ beschrieben war und tatsächlich hat es aber drei, kann man darüber hinwegsehen. Der eine Knick mehr oder weniger macht das Kraut auch nicht mehr fett.
Anders schauts aus, wenn die Leseknicke in der Beschreibung überhaupt nicht erwähnt worden sind, man deswegen - zu recht - einen makellosen Buchrücken erwartet und dem dann leider nicht so ist. Wenn ihr euch darüber dann ärgert, könnt ihr guten Gewissens Sternchen einbehalten.

Besonders nett - und ein tolles Beispiel, wie man es auch nicht machen sollte -  ist die Ankündigung einer TP auf ihrer Profilseite:
'Ich vergebe nur fünf Sterne für besonders gut gelaufene Tauschgeschäfte. Artikel wie beschrieben und schnell verschickt reicht da nicht aus.'

Also bitte - gehts noch?? Was versteht die Dame wohl unter einem besonders gut gelaufenen Tausch, wenn man ihr Buch mit roter Samtschleife und einer großen, selbstgebackenen Torte persönlich vorbeibringt?
Man kann alles übertreiben, schraubt eure Ansprüche deswegen bitte nicht ins Uferlose - und hofft, daß so jemand niemals etwas bei euch anfordert! ;)
 

Mögliche Gründe für einen Abzug:

  • Unterschlagene oder zu schwammig beschriebene Mängel
  • Nicht zutreffende Beschreibung (‚wie neu’ und dann Kratzer, Knicke, Flecken etc.)
  • Schäden am Buch wegen unzureichender Verpackung (nicht gepolstert etc.)
  • Versand nachweislich und ohne Angabe von Gründen außerhalb der Fristen  
  • Nachporto wg. falscher Frankierung (das passiert mittlerweile selten, normalerweise geht das Buch dann  an den Absender zurück. Falls aber doch, darf man selbstverständlich Abzüge machen.)
  • Falsche Angabe des Verlags bzw. der Ausgabe
  • Foto zeigt andere Ausgabe als die ertauschte
  • Hardcover angegeben, Taschenbuch verschickt (und umgekehrt)


Keine Abzugsgründe sind:

  • Buch gefällt mir nicht (da kann dein TP nichts dafür, beschwer dich beim Autor.)
  • Buch kam zwar unbeschädigt an, war aber schlecht verpackt (wenn keine Transportschäden entstanden sind, wozu dann Sternchen abziehen?)
  • Wurde ohne Innenbeutel und ohne Adressdoppel verschickt (die Dinger sind keine Pflicht!)
  • Es wurden Rundkopfklammern statt Flachkopfklammern verwendet (na und? Solange das Buch unbeschädigt ankommt, ist das egal.)
  • Überlange Postlaufzeiten (das kommt bei Büchersendungen häufig vor, besonders vor Feiertagen und zur Ferienzeit. Euer TP hat darauf nicht den geringsten Einfluß.)
  • Sonstiger von der Post oder einem anderen Logistikunternehmen fabrizierter Murks (auch darauf hat euer TP keinen Einfluß)
  • Buch war zu teuer (Es hat dich niemand gezwungen, es anzufordern. Überlegs dir vorher, ob es dir den geforderten Ticketpreis wert ist oder nicht!)
  • Meine Anforderung wurde erst nach 5 Tagen bestätigt (dann sei so nett und hab etwas Geduld, laut AGB hat man eine Woche Zeit zum Bestätigen.)
  • Alles in Ordnung, aber PN-Kontakt fehlte (es ist eine Freundlichkeit aber keine Pflicht, seinen TP über das Versanddatum etc. zu informieren.)
  • Alles ok, aber es war keine Zugabe wie Lesezeichen, Gummibärchen etc. mit dabei (auch das ist eine reine Freundlichkeit - und eigentlich gar nicht erlaubt, denn genau genommen wird eine Büchersendung dadurch zum Päckchen und kann, falls die Post öffnet, zusätzliches Porto kosten.)


Seit der Gebühreneinführung kann man erst recht erwarten, dass das angeforderte Buch dann auch der Beschreibung entspricht und ihr nicht stattdessen ein Mülltonnenexemplar bekommt.

Also Mut zum Sternchenabzug - wenn er gerechtfertigt ist!

Habt ihr euch durchgerungen, für einen Tausch Sternchen abzuziehen, macht das nicht während der ersten Enttäuschung, überschlaft es besser eine Nacht und denkt nochmal drüber nach.
Im Kommentarfeld solltet ihr dann eine möglichst ausführliche Begründung für euren Abzug schreiben. Auch hier gilt: Bleibt dabei sachlich und höflich!

Bei absoluten Neulingen kann man, wenns irgendwie geht, auch ruhig mal ein Auge zudrücken, die Mängel zwar im Kommentar erwähnen, aber trotzdem noch volle Sternchenzahl vergeben. Wie schon gesagt, bei TT werden extrem genaue Beschreibungen verlangt, an die sich jeder Newbie (besonders, wenn er von Ibäh kommt ;)) erstmal gewöhnen muß.  
Allerdings sind wir hier alles erwachsene Menschen und die Fähigkeit, zu erkennen, daß 'völlig zerfleddert und versifft' eben nicht dasselbe ist, wie 'praktisch neu', darf man wohl voraussetzen.

 


Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!